Textfeld:

Informatik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IT-Systeme müssen das Unternehmen richtig unterstützen. Da sind Flexibilität, Stabilität,  Effektivität und Effizienz gefragt. Aber auch Sicherheit, Bedienbarkeit und Wartungsfreundlichkeit.  

 

Informatik muss die Managementanforderungen und Prozesse optimal unterstützen

Dazu bedarf es neben ausreichender Hardware, der für das Unternehmen richtigen Software. Hier gibt es massenweise Angebote für die unterschiedlichsten Anforderungen. Leider sind diese meist unübersichtlich und sogar für den Fachmann nicht unbedingt transparent. Deshalb ist es besonders wichtig, für das Unternehmen passende Lösungen zu finden. Je nach Unternehmensgröße, Branche, Komplexität der Aufgaben, Alleinstellungsmerkmale und Sicherheitsaspekten sind hier unterschiedliche Ansätze für die Wahl erforderlich.

 

Ein falscher Ansatz, kann zu verheerenden Folgen führen

Oft sind Preis oder Bekanntheit des Anbieters die wichtigsten Kriterien bei der Suche. Diese Kriterien helfen zwar schnell eine Auswahl zu treffen, aber sagen nichts über den Nutzen für das Unternehmen aus.    Wichtiger ist die Software mit der für das Unternehmen richtigen Leistungsfähigkeit, die das Unternehmen am besten unterstützt.

Weiter muss sichergestellt werden, dass die neue Software zu den bereits vorhandenen Komponenten passt. Flexible Schnittstellen sind erforderlich, die nicht bei jeder Änderung einen länger dauernden Support benötigen. Zur Lösung haben wir ein system-unabhängiges Tool geschaffen:  AIM.  

Gibt es für die Aufgabe der neuen Software bereits ein altes System, so sind die alten Daten in das neue so zu migrieren, dass diese dort auch ihren Zweck erfüllen können. Hier gibt es meist die größten Probleme. Da wir aus der Erfahrung die Unwägbarkeiten in der Umsetzung der Fachsprache in die IT-Sprache als eine großes Hindernis kennen, haben wir ein innovatives Tool geschaffen, das diese und andere Probleme der Migration weitgehend eliminiert: AMM.  

 

Basis für die in AIM und AMM verwendete Methode ist die ‚Virtuelle Datenbank heterogener Datenstrukturen‘ (VDB)

Diese Erfindung (EU- und US-Patente) ermöglicht es, heterogene Daten intelligent und transparent zu verwalten. Beispielsweise lassen sich Datenströme aus Liefersystemen schnell in Daten für Zielsysteme umzusetzen. Da kein Programmcode generiert werden muss, können Änderungen schnell realisiert werden. Auf VDB-Basis lassen sich viele flexible ITK-Lösungen erstellen. Die VDB war die Voraussetzung, um die Schnittstellenlösung AIM und das Migrationssystem AMM zu schaffen.

 

Für weiterführende Informationen

 

 

 

 

gesellschaft für unternehmensinnovation mbh

VDB

AIM

AMM

DDB